Quicklinks


Notstromversorgung der Kläranlage

Somit ist der erste Schritt getan!

Das Abwassersystem in der Marktgemeinde Gralla ist Notstromversorgt!

Die offizielle Übergabe der Geräte erfolgte am 12. Juni 2020 durch Herrn Bürgermeister Hubert Isker, Gemeindekassier Edmund Willinger, Zivilschutz-beauftragten Alfred Muhri den Kommandanten und Stellver-treter der Feuerwehren Ober- und Untergralla HBI Norbert Gürtl, HBI Andreas Wippel, OBI Manfred Passat und OBI Mag. Dr. Martin Kremser.

Mit Abschluss der letzten Vorbereitungsarbeiten wurde nach dem Probelauf bei allen 14 Pumpstationen am 16. Juni auch der Testlauf bei der Kläranlage in Gralla erfolgreich durchgeführt.

Somit können wir bekannt-geben, dass der Notstrom-betrieb im Falle eines Blackouts für die Pumpstationen und die Kläranlage in Gralla sichergestellt ist.

Der Aufwand und damit verbundene finanzielle Schaden ist kaum vorstellbar, wenn das gesamte Kanalnetz von Gralla samt allen Hausanschlüssen durch einen Stromausfall verstopft wäre. Es würde sicher Wochen, wenn nicht Monate dauern, bis die volle Funktion wiederhergestellt und alle Schäden behoben wären!

Aus diesem Grund wurde seitens der Marktgemeinde Gralla für den Fall eines langfristigen Stromausfalles für die 14 Pumpstationen 6 Stück Notstromaggregate 8-12 kVA und ein großes 135 kVA für die Aufrechterhaltung der Funktionen der Kläranlage angekauft.

Dafür musste vorab vom Zivilschutzbeauftragten eine aufwendige Bedarfsermittlung (Pumpenstärke, Anlaufstrom und Interventionszeit der 14 Pumpstationen mit 30 Pumpen) gemacht werden, um die notwendige Anzahl und vor allem die erforderlichen Mindestgrößen der Aggregate im Vorlauf zu erheben.

Eine besondere Herausforderung dabei war die komplexe Kläranlage, die derzeit Stromspitzen von 80 kV im Vollbetrieb aufnimmt und das Notstromaggregat den doppelten bis dreifachen Anlaufstrom liefern muss!

Beaufsichtigt werden die neu angekauften Geräte vom Zivilschutzbeauftragten der Marktgemeinde Gralla, der auch für die regelmäßigen Überprüfungen und Wartungen sorgen wird.

Für die Bedienung der Geräte bei den einzelnen Pumpstationen im Einsatzfall sorgen unsere beiden Feuerwehren von Obergralla und Untergralla, die dafür nach einem vom Zivilschutzbeauftragten erstellten Alarmplan vorgehen, wobei ein 12 kVA und die beiden 8 kVA Geräte bei je 4 Pumpstationen nach einander eingesetzt werden müssen.
Wäre das nicht der Fall, hätten wir 15 Aggregate benötigt und somit konnten wir enorme Anschaffungskosten sparen.

Für die neuen Geräte ist es auch besonders wichtig, dass sie regelmäßig zum Einsatz kommen, damit die Motoren und Generatoren nicht verkleben und vor allem auch ein kontinuierlicher Treibstoffaustausch stattfindet.

Abschließend hoffen wir, dass wir vor einem langfristigen Stromausfall verschont bleiben und sollte das doch der Fall sein, sind wir dafür bestens vorbereitet!

Wir hoffen auch, dass sich auch die Bevölkerung darüber Gedanken macht und sich für ihren eigenen Wirkungsbereich darauf gut vorbereitet, indem sie Lebensmittel und Medikamente für ihren Haushaltsbedarf einlagert!

Zur Information BLACKOUT" des Zivilschutzverbandes Steiermark

Bericht und Fotos: Zivilschutzbeauftragter ABI Alfred Muhri, Brigitte Taucher Muhri, Mag. Dr. Martin Kremser


"Akute Waldbrandgefahr"

Verordnung der Bezirkshauptmannschaft Leibnitz!

Auf Grund der langanhaltenden Trockenperiode und den steigenden Temperaturen herrscht aktuell eine akute Wald- und Wiesenbrandgefahr!

Beinah täglich müssen Feuerwehren zu derartigen Einsätzen alarmiert werden.

Achtlos weggeworfene Zigarettenstummel führen sehr oft zu großflächigen Bränden, die nur durch einen sehr aufwendigen und intensiven Löscheinsatz mehrerer Feuerwehren bekämpft werden können.

Autofahrer, die ihre Zigaretten während der Fahrt aus dem Fahrzeug werfen, kann dies teuer zu stehen kommen. "Die Straßenverkehrsordnung sieht für die Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer durch aus dem Fenster geworfenen Müll, also auch brennende Zigaretten, hohe Strafen vor", warnt der ÖAMTC.

Auch das Abstellen eines Fahrzeuges (heißer Katalysator) kann ausreichen, um einen Flächenbrand auslösen!


Kostenlose Mehrweg-Mund-Nasen-Schutzmasken für Gemeindebewohner aus Gralla

Ab 6. April ist das Tragen von Mund-Nasen-Schutzmasken in Super- märkten und Drogeriemärkten Pflicht. Diese Tragepflicht könnte in nächster Zeit ausgeweitet werden. 

Der Gemeindevorstand hat daher einen Beschluss zum Ankauf von Mehrweg-Mund-Nasen-Schutzmasken gefasst, die den Bewohnern von Gralla kostenlos zur Verfügung gestellt werden … 

Zur Information


Brauchtumsfeuer sind 2020 verboten

Laut der Verordnung unseres Landeshauptmannes vom 1. April 2020, sind laut § 5 a der Brauchtumsfeuerverordnung ALLE Brauchtumsfeuer bis 31. Dezember 2020 VERBOTEN!

Siehe Landesgestzblatt


Coronavirus - Covid - 19

Information der Gemeinde

Außergewöhnliche Zeiten erfordern außergewöhnliche Maßnahmen!

Als Bürgermeister unserer Gemeinde habe ich schnellstens alle Vorkehrungen getroffen, um die Bundesregierung bei ihren Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus bestmöglich zu unterstützen.

Ich kann Ihnen versichern, dass die Marktgemeinde Gralla voll handlungsfähig ist. Alle gemeinsam sind wir das TEAM GRALLA!

Zur Aufrechterhaltung von benötigten Dienstleistungen und unseres Gesamtsystems habe ich folgende Anordnungen getroffen:

Zur Information 

Informationsblatt Ausgangsbeschränkungen Zivilschutzverband Steiermark


Die "richtige" Bevorratung

Aus gegebenem Anlass möchte der Zivilschutzverband Steiermark Eigenverantwortung und Eigenvorsorge ohne Panik vermitteln. Als Basis zur Eigenvorsorge in Krisensituationen gilt die richtige Bevorratung.

Jedoch können schon kleinere regionale Notfälle die öffentliche Versorgung der Bevölkerung mit Wasser, Lebensmitteln, Medikamenten oder Energie unterbrechen. Als Empfehlung gilt, genug Essens- und Getränkevorrat anzulegen, um im Ernstfall zwei Wochen problemlos überbrücken zu können. Mit dieser Maßnahme ist auch Ihr Haushalt für die meisten Bedrohungsszenarien optimal vorgesorgt.

Für den Zivilschutzverband gilt es, den schwierigen Spagat zu meistern: Wir wollen Sensibilisierung ohne Angstmache!

Unser Motto: Vorbeugen, damit nichts passiert - Vorbereitet sein, sollte etwas passieren!

Bevorratung_Stmk ZV Steiermark

Broschüre_Bevorratung_A5


Vortrag "BLACKOUT" 27. Februar 2020

Am 27.02.2020 sind über 130 Personen der Einladung der Marktgemeinde Gralla, des Zivilschutzbeauftragten der Marktgemeinde Gralla ABI a.D. Alfred Muhri, der FF Obergralla und der FF Untergralla gefolgt und haben einem sehr interessanten Vortrag des Zivilschutzbeauftragten und des Geschäftsführers des Zivilschutzverbandes Steiermark, Herrn Heribert Uhl, gelauscht.

Bericht FF Untergralla


NOTRUFNUMMERN

EURONOTRUF
.................................

FEUERWEHR
..................................

POLIZEI
.................................

RETTUNG
.................................

BERGRETTUNG
..................................

ÄRZTENOTDIENST
........................................

GESUNDHEITSTELEFON
.....................................