Geschätzte Bewohnerinnen und Bewohner von Gralla!

Außergewöhnliche Zeiten erfordern außergewöhnliche Maßnahmen!

Als Bürgermeister unserer Gemeinde habe ich schnellstens alle Vorkehrungen getroffen, um die Bundesregierung bei ihren Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus bestmöglich zu unterstützen.

Ich kann Ihnen versichern, dass die Marktgemeinde Gralla voll handlungsfähig ist. Alle gemeinsam sind wir das TEAM GRALLA!

Zur Aufrechterhaltung von benötigten Dienstleistungen und unseres Gesamtsystems habe ich folgende Anordnungen getroffen:

 

Parteienverkehr Marktgemeindeamt:
Das Marktgemeindeamt bleibt aufgrund der Empfehlungen und Vorgaben, sowie im Sinne aller Beteiligten, bis auf Widerruf für den Parteienverkehr geschlossen. Wir sind jedoch telefonisch unter der Nr. 03452/82628 oder auch per email (gemeinde@gralla.at) für Sie erreichbar. Gerne sind wir für Ihre Anliegen da.

Veranstaltungen:
Alle Veranstaltungen in der Marktgemeinde Gralla sind bis auf Weiteres abgesagt.

Schließung der Mehrzweckhalle:
Unsere Mehrzweckhalle steht derzeit bis auf Widerruf nicht zur Verfügung.

Öffentlicher Kindergarten:
Der Betrieb unseres Kindergartens und der Kinderkrippe bleibt im erforderlichen Ausmaß aufrecht. Die Eltern wurden über die Betreuungsmöglichkeiten informiert.

Öffentlicher Spielplatz:
Der öffentliche Spielplatz (Engelgasse/Enzianweg) ist zurzeit nicht gesperrt. Bitte beachten Sie jedoch den unbedingt einzuhaltenden Sicherheitsabstand von mind. 1 m zu anderen Personen.

Desinfektion öffentlicher Gebäude:
Die Volksschule, der Kindergarten Sternenring, der Kindergarten Regenbogen, die beiden Feuerwehrhäuser von Obergralla und Untergralla und das Marktgemeindeamt wurden von einer beauftragten Fachfirma zur Gänze desinfiziert.


Weitere Informationen:
Die Wasserversorgung, die Abwasserbeseitigung und die Müllabfuhr funktionieren in gewohnter Weise. Der Ressourcenpark Leibnitz ist bis auf Weiteres geschlossen (bitte beachten Sie dies bei eventuell beabsichtigten Gartenarbeiten).
Unsere beiden Feuerwehren von Obergralla und Untergralla sind voll und ganz einsatzfähig und auch einsatzbereit.
Die Versorgung unserer älteren Mitbürger mit Lebensmittel und Medikamenten wurde in erster Linie durch die Familienverbände und den Nachbarschaftshilfen sichergestellt. Hier hat sich einmal mehr der Zusammenhalt in Gralla gezeigt. Sollte dennoch Bedarf an Hilfe bestehen, so wenden Sie sich bitte an Ihre Marktgemeinde Gralla. Es haben sich dankenswerter Weise einige Personen bei uns gemeldet, die ihre diesbezügliche ehrenamtliche Unterstützung anbieten.


Allgemeine Hinweise:

Reduzieren Sie Ihre sozialen Kontakte auch im Privatbereich, verschieben Sie Treffen und Feiern auch innerhalb der Familie, vermeiden Sie große Menschenansammlungen.

Wenn Sie unter Fieber, Husten, Halsschmerzen oder Kurzatmigkeit leiden, rufen Sie das Gesundheitstelefon 1450. Bei allgemeinen Fragen zum Coronavirus steht die Info-Hotline 0800 555 621 bereit. Beim Erreichen dieser Kontakte wird Geduld erforderlich sein.

Verfolgen Sie die Nachrichten über Radio und Fernsehen und die aktuellen Informationen rund um den Virus und folgen Sie den Anweisungen der Behörden. Hinterfragen Sie Informationen aus unbekannten oder unsicheren Quellen, z.B. Fake-News über Mail, Facebook, Whatsapp usw.

Ich darf Sie alle, liebe Gralligerinnen und Gralliger, dringend aufrufen, den angeordneten Maßnahmen unbedingt Folge zu leisten. Das mit dem Ziel, unsere gefährdeten Mitmenschen zu schützen und hoffentlich bald wieder zum „Normalbetrieb“ zurückkehren zu können. Nur gemeinsam können wir diese Krise gut bewältigen.

Ich wünsche Ihnen allen alles Gute für diese fordernde Zeit und vor allem Gesundheit!

Ihr Bürgermeister
Hubert Isker





Corona-Maßnahmen: Telefonisches Beratungsangebot wurde durch Kriseninterventionsteam ausgeweitet

Hotline unter 0800/500 154 täglich von 9 bis 21 Uhr erreichbar

Das Kriseninterventionsteam des Landes Steiermark ist seit zwei Jahrzehnten eine verlässliche und kompetente Anlaufstelle für Steirerinnen und Steirer in Ausnahmesituationen, die rund um die Uhr zur Verfügung steht.

Ab sofort wird die telefonische Beratung des Kriseninterventionsteams des Landes Steiermark für Menschen, die sich krankheitsbedingt wegen des Corona-Virus in Quarantäne befinden oder einer Risikogruppe (zum Beispiel ältere Menschen mit Vorerkrankungen) angehören, ausgeweitet. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kriseninterventionsteams stehen unter der Hotline 0800/500 154 täglich von 9 bis 21 Uhr für Gespräche zur Verfügung.

„Wir nehmen uns Zeit, hören zu und gehen auf die individuellen Bedürfnisse der Menschen ein. Wir sorgen dafür, dass die Menschen, je nach Fragestellungen bei Bedarf an die richtige Stelle weitervermittelt werden“, so Edwin Benko, der fachliche Leiter des Kriseninterventionsteams des Landes Steiermark.