Quicklinks

Spendenübergabe an Hochwasseropfer

Bekanntlich haben die KameradenInnen der Freiwilligen Feuerwehr Untergralla bei ihrem Frühschoppen im Juli für die Hochwasser-Soforthilfe gesammelt.
Der Erlös daraus sollte einer Familie eines schwer betroffenen Feuerwehrkameraden ohne Umwege, direkt und persönlich überreicht werden.

Nach Rücksprache mit der Gemeinde Gralla, vertreten durch Bürgermeister Hubert Isker, den wir von unserem Vorhaben erzählten, kam die spontane Zusage, die Spende der FF Untergralla zu verdoppeln. Es stand somit ein Betrag von insgesamt € 1.400,- zur Verfügung.

Beim Festbesuch am 27. Juli bei unserer Partnerfeuerwehr in Miklauzhof in Kärnten haben wir den Ortsfeuerwehrkommandanten gefragt, ob auch sie vom Hochwasser schwer betroffene Feuerwehrkameraden in ihren Reihen haben. Nachdem das nicht der Fall war, musste die Suche fortgesetzt werden.

Über Homepage des Landesfeuerwehrverbandes Steiermark wurden wir auf die Feuerwehr in Taxenbach (Sbg) aufmerksam. Dort war man besonders stark betroffen.

In Absprache zwischen dem Kommandanten der FF Untergralla, ABI Alfred Muhri, und dem  Kommandanten der FF Taxenbach, HBI Johann Laner, wurde vereinbart, dem Löschzugskommandanten der FF Högmoss, dessen Hab und Gut durch eine Mure am 1. Juni 2013 schwer in Mitleidenschaft gezogen wurde, die Spende zukommen zu lassen.

Am 10. August 2013 war es dann soweit und unser Kommandant, sein Stellvertreter und der Kassier machten sich auf den Weg um im 280 km entfernten Taxenbach den gesammelten Betrag an den Kameraden zu übergeben.

Nach dem sehr kameradschaftlichen Empfang und der Übergabe gab es genug Zeit um die Gedanken in einer sehr netten Runde auszutauschen, wobei uns die Erzählungen des besagten Katastrophentages sehr nahe gingen und in den Gesichtern der vom Einsatz betroffenen Kameraden noch immer der Schrecken abzulesen war.

Tragischer Weise kamen durch die Mure auch zwei Bewohner ums Leben, Häuser wurden stark beschädigt, landwirtschaftliche Geräte, Autos und Maschinen wurden einfach mitgerissen und sogar ein 15 t schwerer Bagger flog wie eine Zündholzschachtel durch die Luft, dessen Fahrer sich gerade noch durch einen Sprung hinter ein Haus retten konnte.

Trotz all den Strapazen und den 3 Wochen, unter schwierigsten Bedingungen andauernden Aufräumeinsätzen ist man dankbar, dass durch diese Katastrophe, nicht wie ursprünglich befürchtet, noch weit mehr Todesopfer zu beklagen waren.

Heute, 10 Wochen danach, ist vom verheerenden Unglück kaum noch etwas zu sehen. Nur die Fotos und Zeitungsberichte erinnern an den 1. Juni 2013, den die betroffenen Feuerwehrkameraden und deren Familien wohl nie vergessen werden.

Bei der Übergabe zeigten sich die Kameraden äußerst dankbar und gerührt; einerseits über die Spende und andererseits über die erbrachte Solidarität.

Wir möchten uns auf diesem Wege noch einmal bei der Gemeinde Gralla, Herrn Bürgermeister Hubert Isker, und allen die sich bei dieser Spendenaktion der FF Untergralla beteiligt haben sehr herzlich bedanken!

Bericht: Freiwillige Feuerwehr Untergralla
Fotos:    Freiwillige Feuerwehr Taxenbach
              Freiwillige Feuerwehr Untergralla

 

Eingetragene Kommentare

Es sind noch keine Kommentare zu diesem Artikel vorhanden.

Ihr Kommentar zu diesem Artikel:


CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.


Veranstaltungen in nächster Zeit

Pfarrfest

Stadtpfarre Leibnitz
Sonntag, 28. Juli - 10 Uhr
mehr Infos



TELEFONBUCH







Google