Quicklinks

Neuer Obmann beim Pensionistenverband Gralla-Neutillmitsch

Vom Vater auf den Sohn ...

Es hätte kein besserer Anlass gewählt werden können als eine Mutter- und Vatertagsfeier, um den Wechsel an der Spitze des Pensionistenverbandes Gralla-Neutillmitsch sinnbildlich über die Bühne zu bringen.

Immerhin trat nach 21 Jahren Eduard Willinger als Obmann in den "wohlverdienten Ruhestand" und übergab das Szepter an seinen Sohn Edmund Willinger. Der ehemalige Volksbankdirektor und nunmehriger "Jungpensionist" möchte im Verein für frischen Wind sorgen und hat deshalb auch ein teilweise neues Team um sich geschart.
In den Vorstand rückten auf: Als Stellvertreterinnen Elfriede Mehlsak und Ingeborg Pieberl; als Ortskassierin Heidemarie Lambauer - zu Subkassieren wurden Elfried Mehlsak, Angelika Holler, Christiane Draxler und Stefanie Greimel gewählt. Für die Schriftührung im Verein konnte Obmann Willinger die langjährige Journalistin Eva-Maria Leodolter gewinnen. Für die Kassenkontrolle zeichnen zukünftig Rosemarie Legat und Petra Kumpitsch verantwortlich.

Anlässlich der Übergabe erhielt der scheidende Eduard Willinger die höchste Auszeichnung des Pensionistenverbandes Österreich, das Goldene Ehrenzeichen für besondere Verdienste, das der ebenfalls bald scheidende PV-Österreich Präsident Karl Blecha höchst persönlich übermitteln ließ.
Selbstverständlich freute sich Edi Willinger über diese besondere Auszeichnung. Ebenfalls ausgezeichnet für 21 Jahre wurde die nun scheidende Stellvertreterin Grete Taucher, die sich bei allen Mitgliedern, dem Vorstand und vor allem bei Eduard Willinger recht herzlich für die vielen Jahre im Verband bedankte.  Auch Bezirksobfrau Ilse Boslitsch-Kalteis gratulierte persönlich und überreichte eine Auszeichnung des Bezirksverbandes Leibnitz für die hervorragende Arbeit in den letzten 21 Jahren.

Für die Neuwahl des Vorstandes samt Obmann war auch die Landespräsidentin Sophie Bauer extra angereist. Sie übernahm den Vorsitz während des Wahlvorganges im Anschluss an die Mutter- und Vatertagsfeier. Resumee der Wahl: Alles einstimmig - der Beifall war dementsprechend enthusiastisch.

Eine der ersten Aufgaben des neuen Obmannes Edmund Willinger war es, die letzten 21 Jahre Revue passieren zu lassen. Heute zählt der PV Gralla-Neutillmitsch 187 Mitglieder. In der Periode von 5. März 1997 bis 15. Mai 2018 gab es: 378 Neuaufnahmen, 182 Austritte (davon 80 durch Ableben), 594 Ehrungen für die Mitglieder, 43 Mutter- und Vatertagsfeiern die von 5.255 Mitgliedern besucht wurden, 91 Halbtagesausfahrten, 103 Tagesausflüge, 399 Kegelnachmittage, 9 Bockbieranstiche, zwei Preisschnapsen, vier Kutschenfahrten, 820 Geburtstagsgratulationen, 210 Krankenbesuche, 690 Besuche von Sponsoren und insgesamt 252 Vorstandssitzungen. Dem Kassenbericht zufolge konnte der PV Gralla-Neutillmitsch in den letzten 21 Jahren einen ausgeglichenen Haushalt aufweisen.

Damit das auch so bleibt, hat Obmann Edmund Willinger schon jetzt versprochen, viele gemeinsame Aktivitäten zu gestalten und auch mit Veranstaltungen den Pensionistenverband nach außen hin zu präsentieren und neue Mitglieder zu gewinnen.

Gemütlich klang dieser denkwürdige Nachmittag schließlich beim Gasthaus Senger in St. Nikolai aus und gemeinsam stieß man auf die Zukunft des aktiven Vereins an.

Würdevolle Übergabe vom Vater, Eduard Willinger (rechts, mit Landespräsidentin Sophie Bauer) auf den Sohn, Edmund Willinger (links, mit Bezirksobfrau Ilse Boslitsch-Kalteis). Eduard Willinger erhielt das Goldene Ehrenzeichen des PVO Österreich.
Mitglieder des alten und neuen Vorstandes des PV Gralla-Neutillmitsch sowie Bgm. Hubert Isker (rechts), der als Ehrengast bei der Neuwahl in St. Nikolai/Dr. begrüßt werden konnte.

Veranstaltungen in nächster Zeit

Feuerwehrball

FF Neutillmitsch
Samstag, 26. Jänner 2019
(Mehrzweckhalle Gralla)

Kinder- und Musikermaskenball

Musikverein Pichler Bau Gralla
Samstag, 2. März 2019
(Mehrzweckhalle Gralla)

Kindermaskenball

HC Pro Gralla / GH Baumwirt
Dienstag, 5. März 2019
(Mehrzweckhalle Gralla)


TELEFONBUCH







Google