Quicklinks

Alte und neue Herausforderungen für die Berg- und Naturwacht

Das Jahr 2018 war für die Berg- und Naturwacht Ortseinsatzstelle Leibnitz auch diesmal wieder ein arbeitsreiches. Neben der ständigen Kontrolle der im Einsatzbereich befindlichen Landschaftsschutzgebiete stellte die jährlich stattfindende „Große Steirische Frühjahrsputz"-Aktion einen großen Part dar. Für die mehrtägige Reinigungsaktion der Natur wandte allein die Ortsstelle Leibnitz mit ihren 18 Bergwächtern und zusätzlichen acht Anwärtern unfassbare 197 Stunden Arbeit in den verschiedenen Gemeinden auf.

Doch auch der Schutz der Naturschutzgebiete und vor allem der darin befindlichen Pflanzen- und Tiervielfalt war ein wichtiger Punkt. Besonders das vermehrte Aufkommen invasiver Neophyten stelle die Ortseinsatzstelle Leibnitz auch in diesem Jahr vor eine große Herausforderung. Besonders in Erinnerung bleibt hierbei das Wachsen des hochgiftigen Riesen-Bärenklaus. In gewohnter Professionalität und höchster Vorsicht wurden die Pflanzen bekämpft und danach fachgerecht entsorgt. Aber nicht nur die Bekämpfung giftiger und nicht-heimischer Pflanzen zählte zum Aufgabenbereich.

Auch die verschiedensten Tiere liegen den Leibnitzer Bergwächtern sehr am Herzen. Rund 45 Stunden verbrachten sie mit dem Schutz von Amphibien, indem beispielsweise Froschzäune gebaut wurden. Weitere 20 Stunden wurden damit verbracht, für die heimischen Vögel weitere Nisthilfen zu bauen und diese in den Wäldern zu platzieren. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres wurde in diesem Jahr die vierfache Zeit dafür aufgewendet. Eine doch etwas neue Herausforderung war in diesem Jahr das Monitoring der Biber, um über den aktuellen Bestand und dessen Verhaltensweise in unserem Einsatzgebiet der größten Nagetiere Europas Bescheid zu wissen.

Doch wer aufhört, besser werden zu wollen, hört auf, gut zu sein. Und genau aus diesem Grund waren Schulungen und Fortbildungen ein wichtiger Bestandteil des vergangenen Jahres. Über 200 Stunden wurden allein dafür aufgewendet, verteilt in der gesamten Steiermark.

Abschließend resümiert die Berg- und Naturwacht Ortseinsatzstelle Leibnitz mit rund 1310 aufgewendeten Stunden im Jahr 2018 sowie mit 3821 gefahrenen Kilometern. Mit Stand November 2018 gehören 23 Männer und drei Damen der Ortseinsatzstelle Leibnitz an.

Zum Abschluss darf die Steiermärkische Berg- und Naturwacht Ortseinsatzstelle Leibnitz allen Freunden und Gönnern, allen Bürgern, Bekannten und auch allen Interessierten an unserer Arbeit sowie auch ihren Familien ein gesegnetes Weihnachtsfest, schöne Feiertage und einen guten Rutsch ins Jahr 2019 wünschen!

Veranstaltungen in nächster Zeit

Friedenslicht aus Bethlehem

Übergabe an die Feuerwehr- jugend des Bezirkes Leibnitz
Sonntag, 23.12.2018
mehr Infos

Preisschnapsen für die Jugend

Sportverein Gralla
Samstag, 29. Dezember 2018
(Mehrzweckhalle Gralla)
mehr Infos

Neujahrsempfang des Bürgermeisters

Samstag, 5. Jänner 2019
(Mehrzweckhalle Gralla)
mehr Infos





TELEFONBUCH







Google