Bereichs-Funkleistungsbewerb feierte in Gralla 25jähriges Jubiläum

Der Jubiläumsbewerb in der Volksschule und in der Mehrzweckhalle Gralla war von der akuten Hochwassersituation und mehr als 200 Feuerwehreinsätze im Bezirk Leibnitz überschattet. Daher konnten nicht alle der 136 gemeldeten Teilnehmer auch tatsächlich kommen. Und so mancher der 42 Bewerter musste wegen dringender Hochwassereinsätze vorzeitig den Austragungsort des Bewerbes verlassen. 
Die guten Leistungen der bestens auf den Bewerb vorbereiteten Bewerber und die feierlichen Klänge der Musikkapelle Pichler Bau Gralla unter Kapellmeister Franz Schober ließen bei der Siegerehrung dennoch feierliche Jubiläumsstimmung aufkommen.

Schlußendlich stellten sich am Samstag, dem 13. September 2014 doch die stolze Zahl von 113 Florianijüngern aus dem Bezirk Leibnitz in Gralla dem Urteil der strengen Bewerter des 25. Bereichs-Funkleistungsbewerbs, des 12. Bewerbs um das Funkleistungsabzeichen in Bronze sowie des 4. Jugendbewerbs um das Funk-Fertigkeitsabzeichen.

Diesen Jubiläumsbewerb in Gralla veranstaltete der Bereichsfeuerwehrverband Leibnitz in bewährter Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr Untergralla ABI Alfred Muhri und OBI Andreas Wippel. 
Für die Teilnehmer aus den Feuerwehren des Bereichsfeuerwehrverbandes Leibnitz galt es, an den sechs Stationen der Praxis nachempfunden, das Wissen um die richtige Kommunikation von der Alarmierung bis zur Beendigung eines Einsatzes mittels Funk unter Beweis zu stellen.

Der Sieg in der Gruppenwertung des Pokalbewerbes ging mit der Maximalpunkteanzahl erstmals an das Veranstalterteam FF Untergralla I mit FM Stefanie Wippel, FM Evelyn Rosa Schriebl und FM Markus Senger. Auf den weiteren Stockerlplätzen standen die Gruppen der FF Vogau und der FF Untergralla II.

Das Siegerduo im Pokalbewerb (Allgemein) war Thomas Jakobitsch (FF Vogau) und FM Markus Senger (1.) vor Stefanie Wippel (beide FF Untergralla).
In der Bundesländer-Gästeklasse standen Sieger Gerhard Koller, Geburtstagskind Erwin Toplitsch (2.) und der Dritte Dominik Zwillak - alle von der Partnerfeuerwehr der FF Untergralla, der FF Miklauzhof aus Kärnten - auf dem Stockerl.

Auch Bereichsfeuerwehrkommandant OBR Josef Krenn würdigte, ebenso wie Hauptorganisator ABI Alfred Muhri, die gezeigten Leistungen der Bewerber. Er betonte aber auch, dass mit der Umstellung auf den Digitalfunk mit Jahresbeginn 2015 neue Herausforderungen auf die Florianijünger zukämen.

Zur Schlusskundgebung waren auch zahlreiche Ehrengäste, allen voran NRAbg. Josef Muchitsch und Bgm. Hubert Isker, in die Mehrzweckhalle Gralla gekommen. NRAbg. Muchitsch unterstrich, dass dieser Tag angesichts der zahlreichen Einsätze zeige, wie gut der Feuerwehrfunk im Bezirk Leibnitz funktioniere. Bgm. Isker dankte ABI Muhri, der nun seit 12 Jahren für die Ausrichtung federführend ist, und brachte seinen Stolz und seine Anerkennung gegenüber den „Top-Funkern“ der FF Untergralla zum Ausdruck.

Einen Videobeitrag sehen Sie auf www.suedsteiermark.tv

Eingetragene Kommentare

Es sind noch keine Kommentare zu diesem Artikel vorhanden.

Ihr Kommentar zu diesem Artikel:


CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.


Veranstaltungen in nächster Zeit

Heldenehrung

in Gralla und Neutillmitsch
Sonntag, 29. Oktober 2017
mehr Infos

"Junger Gramm"-Verkostung

Weinbau-Heuriger Gramm
Freitag, 3. November 2017
mehr Infos

SV Gralla - USV Hengsberg

Sportanlage Gralla
Sonntag, 5. November 2017
14.00 Uhr

Preisschnapsen

SPÖ Gralla
Samstag, 11. November 2017
(Mehrzweckhalle Gralla)
mehr Infos





TELEFONBUCH







Google