Erweiterung Kinderbetreuungsangebot in Gralla

Mit einem Bevölkerungszuwachs von mehr als 21 % in den vergangenen zehn Jahren ist die Marktgemeinde Gralla die prozentuell am stärksten wachsende Gemeinde der Steiermark. In Bezug auf die Altersstruktur mit man mit einem Durchschnittsalter von 39,4 Jahren die jüngste Gemeinde unseres Bundeslandes. Geht es nach Prognosen, die oftmals sogar überschritten wurden, hält dieser Trend auch in nächster Zeit an. Dieser Boom wird vor allem aufgrund der künftigen Wohnbebauung auf dem alten Sportplatzareal Fortsetzung finden.

Die Marktgemeinde Gralla agiert bereits jetzt mit vorausschauendem Weitblick auf diese Entwicklung. So hat man sich im Gemeinderat kürzlich einstimmig dazu entschlossen, einen weiteren 2-gruppigen Kindergarten mit einer Kinderkrippe zu errichten. Der Standort ist nur wenige hundert Meter vom bestehenden Kindergartenobjekt entfernt und grenzt unmittelbar ans Ortszentrum. Im Nahbereich befindet sich das Musikheim, das Feuerwehrhaus der FF Obergralla sowie die neue Sportanlage.

In der neuen Bildungsstätte werden im Bedarfsfalle weitere 50 Plätze für die 3 bis 5jährigen und erstmals bis zu 14 Krippenplätze für Kinder bis zum 3. Lebensjahr angeboten.

„Qualitative Kinderbetreuung auf höchstem Bildungsniveau hat bei uns einen überaus großen Stellenwert“, so Bürgermeister Hubert Isker. Er führt auch aus, dass es ein erklärtes Ziel der Marktgemeinde Gralla sei, im Bedarfsfalle jedem Kind einen entsprechenden Platz anbieten zu können. In diesem Zusammenhang verweist er mit Stolz auf sein bestqualifiziertes und motiviertes Kindergartenteam.  Pädagogisch äußerst wertvolle Arbeit wird seitens der Landeskindergarteninspektion immer wieder bestätigt. 

Derzeit befindet man sich in der Intensivplanungsphase für diese neue, weitere Bildungsstätte. Der Baubeginn ist für Frühjahr 2016, die Fertigstellung und Inbetriebnahme für September 2017 vorgesehen.

Eingetragene Kommentare

Mama

25.12.15 0:07

Schön das zu hören.
Enttäuschend, dass ein Bau von einem Kindergarten über ein Jahr hinaus dauert.

Bgm. Hubert Isker

25.12.15 7:56

Liebe Mama, gerne vernehmen wir Ihre Freude über den bevorstehenden Neubau eines weiteren Kindergartens mit Kinderkrippe.
Zur über ein Jahr hinaus gehenden Bauzeit darf ich jedoch Folgendes anmerken: Einerseits sind hier gesetzliche Fristen für öffentliche Ausschreibungen und Auftragsvergaben in Bezug auf zu erbringende Bau- und Lieferleistungen einzuhalten. Dann erst kann die Bauphase erfolgen. Andererseits sind nach Fertigstellung nochmalige Genehmigungen und Bewilligungen seitens des Landes Steiermark einzuholen. Das alles ginge sich in nur wenigen Monaten (also schon bis September 2016) nicht aus. Die Inbetriebnahme eines Kindergartens während eines laufenden Schul(Kindergarten)jahres, womöglich wenige Monate vor Schulschluss, erscheint aus verschiedensten Gründen als nicht allzu sinnvoll. Daher eben die Eröffnung mit September 2017.
Letztlich ist anzuführen, dass wir in unserem derzeitigen Kindergarten, der ja auch in Zukunft weitergeführt wird, bereits 50 Kinder betreuen dürfen. Das ist bei weitem mehr, als es die gesetzlichen Vorgaben erfordern.
Wir alle freuen uns jedenfalls auf die neuen, zusätzlichen Bildungseinrichtungen für unsere Kleinsten. Damit erreichen wir das erklärte Ziel der Marktgemeinde Gralla, nämlich jedem Kind im Bedarfsfalle einen entsprechenden Platz anbieten zu können.

Ihr Kommentar zu diesem Artikel:


CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.


Veranstaltungen in nächster Zeit

Frühschoppen

Freiw. Feuerwehr Untergralla
Sonntag, 2. Juli 2017
mehr Infos

Blasmusik im Park

Musikverein Pichler Bau Gralla
Samstag, 8. Juli - ab 17.30 Uhr
mehr Infos




TELEFONBUCH







Google